ART Ensemble NRW - Klangraum 61 - ART Ensemble NRW - Düsseldorfer Komponistenmesse

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ART Ensemble NRW

youtube - Klangraum61

Konzertmitschnitte  mit dem ART Ensemble NRW:

C. Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune ( Fassung für 9 Instrumente von  M. Dobrowolny)
www.youtube.com/channel/UCC1umet5iWGRj5MyWLflqyA


Je suis Charlie: Zyklus von sieben Kompositionen von J. Sandberger, N. Laufer, M. Dobrowolny,                        M. Wistinghausen, E. Janson, Th. Pauß, O. Klasen
https://www.youtube.com/watch?v=1pFwyPqvy9Y&t=1s



Seit 1986 musiziert das ART Ensemble NRW nicht nur in Nordrhein- Westfalen, sondern Deutschlandweit und im Ausland.  Gegründet und geleitet wurde und wird es von Miro Dobrowolny.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Verschiedene Konzerte und Konzertreihen, wie  „Neue Musik im Museum“ von 1996-1999 in Düsseldorf, Duisburg, Münster. Bochum, Potsdam, Kassel, die Gladbacher Nachtmusiken 2008-2015, Auftritte in der Tonhalle Düsseldorf oder bei "unerhörte Musik" im BKA Berlin hat das Ensemble immer wieder durchgeführt. Es hat sich aber auch im Kammeropernbereich betätigt. So u.a. für die Uraufführungs- produktion „Zauberflöte 2.2“ von Susanne Stelzenbach/ Ralf Hoyer im Auftrag der städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach (1999, Krefeld, Berlin). Die Uraufführung von Dobrowolnys Kammeropernsatire „Bachs Bieroper“ (2001, Oberhausen)  oder dem oratorischen Szenario „Zilverstad (2009, Zagreb, Krefeld).
Neben städtischer Förderung wurde die Arbeit des Ensembles immer wieder vom Deutschen Musikrat, vom Kultursekretariat NRW, Landesmusikrat NRW, von Stiftungen, Ministerien und privaten Förderern ermöglicht. Fernseh- bzw. Rundfunksendungen erfolgten beim Hessischen und Westdeutschen Rundfunk.
Oftmals wurde das Ensemble zu Festivals eingeladen, wie der Ensemblia Mönchengladbach, den Brandenburgischen Konzerten, dem Rheinischen Musikfest, dem Schönberg Festival in Duisburg, der Bergischen Biennale, der Düsseldorfer Nachtmusik, der Zagreber Biennale und dem Kelemen Festival in Kroatien und dem Encontre de compositors  in Palma/ Mallorca, sowie dem Weltmusikfest der IGNM 2005. Im Jahr 2013 war das Ensemble eingeladen zur 27. Musikbiennale Zagreb und dem Zentrum Zeitgenössischer Musik Klagenfurt. Mehrfach trat es auf beim Hörfest Neue Musik und der Klangwerkstatt in Detmold.
Das Ensemble hat seinen Sitz in Düsseldorf - Flingern, wo es in seinem „Klangraum 61“ eigene Veranstaltungen durchführt: Einmal monatlich gestalten Musiker des Ensembles und Gäste die mittlerweile 40 Salons Neue Musik im Klangraum 61 (Salon-Gastspiele: 2017 Wien/ 2018 Hamburg + Köln). Das Ensemble wirkt maßgeblich beim Festival  "Klangräume Düsseldorf" mit und ist das Ensemble in Residenz von Musik 21 e.V., der Düsseldorfer Gesellschaft für Neue Musik. Desweiteren veranstaltet es seit über zehn Jahren die Gladbacher Nachtmusik und ab dem Jahr 2017 die Konzertreihe "Werkstattkonzerte" Im Rathaus Abtei in Mönchengladbach.

Musiker des Ensembles:
Violine: Martin Schminke, Roman Brnčić, Natalia Demina, Jutta Klement - Viola: Elizabeth Lee- Lubnow, Till Mengler, Alexander Dressler - Violoncello: Othello Liesmann, Isabelle Exbrayat-Jean - Kontrabass: Hanns Georg Kraft, Jürgen Michel  - Klavier, Electronics: Theodor Pauß - Klavier, Orgel, Cembalo: Odilo Klasen - Akkordeon: Marko Kassl - Harfe:  Susanna Feige – Flöte: Svenja Kips, Roland Meschede, Sophia Aretz – Oboe: Saskia Buxbaum, Miriam Torres - Klarinette: Pawel Kuterbach, Jürgen Löscher, Didier Jacquin – Fagott: Johannes Stelter – Horn: Michael Hielscher, Chris Brigham - Trompete: Albert Marigo - Posaune: Onur Özgüner - Schlagzeug: Tobias Liebezeit


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü